DiagrammBild Drahtschaf Deutz ist eine anlässlich der BrückenMusik 15 entstandene Dia-Projektion. Das mehrteilige Werk basiert auf verschiedenen Zählungen des Fahrradverkehrs auf der Deutzer Rheinbrücke. Die dabei gewonnenen Daten werden rein ästhetisch interpretiert.
Hartbesaitet oder weichgetreten flitzen, kriechen, summen, scheppern Rahmen zweigerädert aus Metall in feinem abgasfreien Rhythmus übern Rhein. Ich und auch ein Automat hingegen stehn und zähl'n am Abend Schaf wie Esel 1 zu 2 zu 3 zu 4 und weiter, Überfluss, so zähl ich 4 plus 11 und 9 mal zehn plus 3 auf Deutzer Seite Richtung Deutz mal Hundert – macht im Schnitt und Ritt dann Licht und Linie, sinnentleert, schön strukturiert.
Montag
36 Grafiken je 3,6 x 2,4 cm, 2009
Intro (Abb. oben)
und Teil 1: Ausbelichtung auf Farbdiafilm
Teil 2a: Handgravur in unbelichtet entwickeltem Farbdiafilm
Teil 2b: Handgravur in tageslichtbestrahltem, entwickeltem Lithofilm, z.T. absichtlich unscharf projiziert
Die projizierten Grafiken sind abstrahiert von Daten folgender Herkunft:
Deutzer Brücke, Radweg Nordseite:
Montag bis Sonntag, 24.11.2008-11.1.2009:
Stunde der stärksten Radverkehrsdichte / Fahrradanzahl in Spitzenstunde / Anteil der Spitzenstunde am Fahrradverkehr des Gesamttages / Fahrten nach 20 Uhr;
automatische Zählung. Dank an den Fahrradbeauftragten der Stadt Köln für die Bereitstellung dieser Daten.
Deutzer Brücke, Radweg Südseite:
Fr. 29.5.2009, 17:44-19:00:
Fahrten Richtung Heumarkt / Zeitabstände der passierenden Radfahrer;
eigenhändige Erfassung durch den Künstler.
Dank an Jens Brand und hans w. koch, brueckenmusik.
Weitere Projektion: Liedcode (1997)
zurück